Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Sie möchten Ihr Haus sicher machen?

Home-Security
Home-Security - wir machen Sie Ihr Haus sicher

Sicherheit mit unseren Home-Security-Konzepten

Ihre eigenen vier Wände sollen Sie und Ihr Eigentum schützen - auch, wenn Sie nicht zu Hause sind? Wir haben die passenden Lösungen für Sie.

Technik und Manpower aus einer Hand

Vorbeugen ist besser als Nachsorgen. Das gilt auch für die eigenen vier Wände. Denn leider steigt die Zahl der Einbrüche in Deutschland stetig an. Die Polizeistatistik zeigt ein Nord-Südgefälle mit verstärkten Delikten in den Ballungsräumen und in grenznahen Gegenden. Alle 3 Minuten wird ein Einbruch verübt („Einbruchschutz. Sicherheit für Haus und Wohnung.“ Stiftung Warentest, Juni 2017). Mitgenommen werden besonders gerne schnell greifbare Gegenstände, wie Bargeld, Schmuck, Smartphones und alles, was sich schnell zu Geld machen lässt. Neben dem materiellen Schaden (zu klären gilt, ob und welche Versicherung greift) sind es auch ideelle Werte und der Verlust des Sicherheitsgefühls, die für die Betroffenen als besonders schlimm empfunden werden.

Die gute Nachricht: Für Mietobjekte und das Eigenheim gibt es viele Möglichkeiten, die das Haus sicher machen. Unsere Home-Security-Lösungen zeigen Ihnen neben technischen und personellen Ideen auch Verhaltensregeln, die zu Ihrer Sicherheit beitragen. Mit vorausschauendem Verhalten können Sie selbst Gefahren eindämmen. Vor Ort analysieren wir, welche Maßnahmen für Ihr Objekt in Frage kommen.

Home Security Check - Wir machen Ihr zuhause sicher!

Wie kann ich mein Haus sicher machen?

Einbrecher haben ein Ziel: Schnelligkeit. Schnell in das Objekt gelangen, schnell Wertgegenstände an sich bringen und schnell die Flucht ergreifen. Bei diesen Punkten setzen wir an. Studien der Polizei zufolge lassen Einbrecher von ihrem Vorhaben ab, wenn sie nach fünf Minuten noch nicht in das Haus / die Wohnung eindringen konnten. Auch stören lassen sie sich nur ungern. Wir suchen genau nach Schwachstellen. Wo sind Bereiche Ihres Objekts schwer einzusehen, sind Türen und Fenster gesichert, machen es Rankgitter oder andere Dinge leicht, von außen in die oberen Etagen zu gelangen? Ist ein Zugang über die Garage oder den Keller möglich? Gemeinsam legen wir fest, welche Maßnahmen sich dagegen ergreifen lassen. Schon der Rückschnitt einer hohen Hecke oder die Ausleuchtung dunkler Ecken können kostengünstig und schnell helfen. Wir kümmern uns um eine fachgerechte Grundsicherung.

Täter spionieren "ihr" Objekt oftmals über längere Zeit aus und machen sich ein Bild vom Tagesablauf der Bewohner. Bleiben Sie auch hier aufmerksam. Wir kümmern uns zum Beispiel auch darum, Ihr Haus bewohnt aussehen zu lassen, wenn Sie länger oder in regelmäßigen Intervallen auf Reisen sind.

Auch für den Innenbereich lohnt es sich, es dem Einbrecher so schwer als möglich zu machen. Ob Tresorlösungen, Home-Security Systeme (Smart-Home) oder die klassische Alarmanlage, wir schlagen Ihnen passende Maßnahmen vor.

Home-Security kurz zusammengefasst

Sie haben noch weiter Fragen zum Thema "Haus sicher machen"? Nehmen Sie Kontakt auf.

Wann wird besonders häufig eingebrochen?

Immer dann, wenn es am einfachsten ist - also mit einem schnellen, unbeobachteten Zugang zum Objekt zu rechnen ist. In den Jahreszeiten, in denen es schnell dunkel wird oder in den Hauptreisezeiten, steigt die Zahl der registrierten Einbrüche zum Beispiel an.

Beliebt sind Objekte, die eine gute Deckung bieten. Hohe Hecken, Sichtschutz, Mauern und unbeleuchtete Ecken machen es den Einbrechern einfacher, unentdeckt zu bleiben. 

Auch wenn die Bewohner deutlich signalisieren: Jetzt sind wir länger nicht zu Hause. Also wenn sich Post und Tageszeitung gut sichtbar stapeln, Blumen verwelken, Rollos nicht bewegt werden oder kein Licht angeschaltet wird. Aber auch, wenn offen stehende Fenster und Türen geradezu einladen und Wertgegenstände in greifbarer Nähe deponiert werden. Selbst wenn Sie nur kurz das Haus verlassen, sollten Türen versperrt werden und Fenster nicht gekippt bleiben oder zumindest mit einer entsprechenden Sicherung versehen sein.

Gibt es einfach Sicherungsmaßnahmen?

Generell gilt: Machen Sie es dem Einbrecher schwer, schnell und unentdeckt ins Haus zu kommen. Das heißt, keine gekippten Fenster - vor allem nicht im Erdgeschoss. Absperrbare Fenstergriffe oder ein Fenstergitter schrecken schon ab. Lassen Sie Türen nicht unverschlossen. Die Türe einfach nur zuziehen ist eine förmliche Einladung - das gilt auch für Mehrparteienhäuser!

An Bewegungsmelder gekoppelte Beleuchtungen können leicht nachgerüstet werden und machen Schluss mit dunklen Ecken am Haus und im Garten. A apropos Garten: Je freier die Flächen, desto schwerer ist es für Einbrecher, unbemerkt ins Haus zu kommen. Halten Sie also Hecken lieber kürzer und die Flächen direkt am Haus gut überschaubar. Lassen Sie auch keine Leitern oder Ähnliches offenstehen, mit denen Sie unfreiwillig den Einstieg in die oberen Etagen begünstigen.

Wer zahlt im Schadensfall?

Zunächst gilt: Sofort die Polizei informieren! Sie kann ggf. Spuren und Fingerabdrücke sicherstellen. Erstellen Sie eine Liste mit allen gestohlenen Gegenständen und erfassen Sie auch verursachte Schäden. Gut beraten ist, wer eine Hausratversicherung abgeschlossen hat. Hier sind in der Regel Wertgegenstände und Sachschäden versichert. Informieren Sie Ihre Versicherung umgehend, eventuell muss ein Gutachter etwaige Schäden aufnehmen. 

Last but noch least: Erstellen Sie Strafanzeige bei der Polizei! Manche Versicherungen benötigen zur Schadenabwicklung auch das Aktenzeichen, mit dem die Anzeige bei der Polizei geführt wird. Wem die Versicherung allerdings Leichtsinn nachweisen kann, dem wird nicht die volle Schadenssumme erstattet. Dazu gehören auch gekippte Fenster, durch die der Einbrecher in die Wohnung gelangen konnte oder Türschlösser ohne Verblendung. 

Copyright 2018 R.A.A.B. Detektive GmbH - Umsetzung: grafikbotschaft
Diese Seite benutzt Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Mehr Informationen
Verstanden!